Seit 1907 Pädagogik, Kultur & Sport

 

Agnes-Neuhaus-Schule

Staatlich anerkannte Privatschule mit den Förderschwerpunkten „Emotionale und Soziale Entwicklung“ und „Kranke Schülerinnen und Schüler“

Die Agnes-Neuhaus-Schule im Johannesstift Wiesbaden wurde im Jahr 1983 gegründet und erhielt 1995 die staatliche Anerkennung. Auf der Grundlage des Hessischen Schulgesetzes garantiert die Agnes-Neuhaus-Schule die Durchführung eines Vollzeitunterrichts nach den Vorgaben der staatlich festgelegten Bildungsstandards für die Sekundarstufe 1. Damit führt die Agnes-Neuhaus-Schule in zwei Bildungsgängen im Rahmen der Zentralen Abschlussprüfungen des Landes Hessen zum Hauptschulabschluss und zum Mittleren Abschluss (Realschulabschluss).

Mögliche Schulabschlüsse:
• (Qualifizierender) Hauptschulabschluss
• (Qualifizierender) Realschulabschluss

Kontakt und Information

Silke Herrmann, Schulleiterin
T. (0611) 950100-0
F. (0611) 950100-49
E. ans@johannesstift.de

Adresse:
Kreuzberger Ring 7b
65205 Wiesbaden-Erbenheim

 

 

öffnen/schließen

Schulische Bildung:

Die individuell ausgerichtete schulische Förderung von Jugendlichen und jungen Menschen ohne Schulabschluss steht im Vordergrund.

Schulische Bildung:
Die individuell ausgerichtete schulische Förderung von Jugendlichen und jungen Menschen ohne Schulabschluss steht im Vordergrund.

Dazu gehören:
• Orientierung an den Stärken der Jugendlichen
• Umfangreiche und differenzierte Hilfen bei der Wiedereingliederung ins    Schulsystem
• Unterschiedliche Zugangswege, wieder Spaß an der Schule zu finden
• Rücksichtnahme auf besondere Lernschwierigkeiten
• spezielle Programme, um Lerndefizite aufzuarbeiten
• Förderung von praktischen Anlagen
• enge Kooperation mit Partnerbetrieben zur beruflichen Orientierung
• Hinführung zum staatlich anerkannten Hauptschulabschluss (inkl. Zentrale Abschlussarbeiten HS Hessen)
• Hinführung zum staatlich anerkannten Realschulabschluss (inkl. Zentrale Abschlussarbeiten RS Hessen)
• Intensive Vorbereitung des Übergangs in die weitere schulische und berufliche Ausbildung (aktive Übergangsbegleitung/Berufseinstiegsbegleitung).

Unterrichtsschwerpunkte:
• Vorbereitung auf die Zentralen Abschlussprüfungen des Landes Hessen
• Inhaltliche Abdeckung des staatlich vorgegebenen Fächerkanons
• Berufsorientierung und Förderung der Ausbildungsreife als Unterrichtsschwerpunkt (Kompetenzfeststellungen, Berufspraktika, Akquise von Ausbildungsplätzen, Begleitung in den Berufseinstieg).

Didaktische und methodische Wege der ANS
• Regelmäßige Praxis-, Projekt- und Expertentage (Kanuprojekt, Stockkampf, Yoga…)
• Verzahnung mit Kulturwerkstatt und Trainingsbistro (als Rückzugsorte für Schülerinnen und Schüler der ANS sowie als mögliche Neuorientierung und Weiterbildungsmöglichkeit für Jugendliche der beiden Einrichtungen).

Pädagogisches Profil:
• Offener Unterrichtsbeginn
• Ganztagsunterricht von Montag bis Donnerstag
• Lernfestigung statt Hausaufgaben
• Kompetenzorientierter Unterricht (nach den Vorgaben des Hessischen Kerncurriculums)
• Äußere und innere Differenzierung in weiten Teilen des Unterrichts
• Offene Lernangebote innerhalb der Unterrichtsfächer und selbstbestimmte Übungsphasen
• Stärkere zeitliche und emotionale Bindung der Jugendlichen an die Klasse/Schule durch Erweiterung des Unterrichtsangebotes und der Unterrichtsthemen
• Steigerung der Lernmotivation und Lerneffektivität
• Einbeziehung der Jugendlichen aus Kulturwerkstatt und Trainingsbistro durch gezielte Kompetenz- und Leistungsanalyse sowie darauf abgestimmte Unterrichtsangebote.

Unterrichtszeiten:
Montag bis Donnerstag 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr (offener Anfang ab 08.00 Uhr)
Freitag 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr (offener Anfang ab 08.00 Uhr)

Aufnahme in die Agnes-Neuhaus-Schule:

Aus der öffentlichen Hauptschule, der Realschule oder dem Gymnasium ist der Zugang mit mindestens dem Versetzungszeugnis in die 8. Jahrgangsklasse möglich. Der Abschluss der Schule mit Förderschwerpunkt „Lernen“ berechtigt zum Besuch der 9. Klasse in der Agnes-Neuhaus-Schule. Die Abteilung „Schule für Kranke“ unterrichtet alle Schulpflichtigen, die eine entsprechende Diagnose aufweisen.